Gemeindeverband

SPD Otterbach-Otterberg

Jul

23

Strafe Steuerhinterziehung


Jeder, der die Anzeige auf Grund von Steuerhinterziehung sowie damit eine Bestrafung zu befürchten hat, der sollte sich rasch einen kompetenten Anwalt kontaktieren, der sich mit diesem Fachbereich auskennt sowie dem Betroffenen juristisch beistehen kann. Helge Schubert aus Hamburg ist Steuerberater sowie Anwalt für Steuerrecht und hat sich auf Steuerrecht und Steuerstrafrecht konzentriert. Dieser kennt nicht ausschließlich die steuerliche Seite, sondern ist in der Lage als Rechtsanwalt das gültige Steuerrecht auch anzuwenden.

Mit der Bestrafung wegen Hinterziehung von Steuern kann auch bereits derjenige rechnen, der die Steuererklärung zu spät abgibt. Firmen haben da ein besonderes Augenmerk auf die Mehrwertsteuer zu legen. Jene Erträge werden nämlich gerne in die Folgemonate gepackt. Auf diese Weise mag die Zahlungsfähigkeit eines Betriebs geschont werden. Sollten diese Umsatzsteueranmeldungen aber verspätet beziehungsweise mit unzureichenden Einnahmen bei der Finanzbehörde abgegeben werden, gilt dies schon als Steuerhinterziehung & auf diese Weise kann eine Strafmaßnahme durchgesetzt werden.

Strafe Steuerhinterziehung

Welche Person ein ausländisches Konto besitzt sowie dort im Bundesland nicht versteuertes Geld angespart hat, kann seine Strafe für Steuerhinterziehung niedrig halten, auf die Weise, dass diese Person Selbstanzeige begeht und seinen Patzer enthüllt. Hierfür ist es von großer Wichtigkeit, dass man nach einem Rechtsanwalt für Steuerrecht sucht, welcher den Ablauf dieser Selbstanzeige beobachtet sowie Feingefühl beweist. Jurist für Steuerrecht und Steuerberater, Helge Schubert weiß deswegen genau, worauf es bei der Selbstanzeige ankommt, damit eine Strafe tunlichst locker bleibt. Grundsätzlich muss der nicht vermerkte Betrag , Hinterziehungszinsen inklusive nachgezahlt werden. Wichtig ist, dass der Steuerberater damit nichts zu tun hat. Wird nämlich aber nicht eine Selbstanzeige erstattet, kann er zukünftig nicht mehr für seinen Mandanten arbeiten, da er sich als Folge der Unterstützung zur Hinterziehung von Steuern strafbar macht.

Hinterziehungen von Steuern bringen hohe Strafen für die Personen mit, die diese vollzogen haben. Welche Person sich dies vergegenwärtigen will, der muss bloß einen Blick in die Medien werfen. Dort folgt ein Bericht bezüglich der Steuerhinterziehung auf den nächsten, weil viele Promis haben die Steuerhinterziehung begangen.

Viele Menschen erwarten die Strafmaßnahme durch Hinterziehung von Steuern, weil sie eine Menge Kapital bei einem Bankkonto in dem Ausland liegen haben, zum Beispiel in der Schweiz. Um eine Strafanzeige von Seiten der Finanzbehörde zu verhindern, wählen etliche den Weg der Selbstanklage. Diese haben in in vergangener Zeit merklich zugenommen. Ein Anlass dafür liegt zum größten Teil darin, dass die Medien pausenlos dieser Angelegenheit berichten sowie so einen großen Druck auf Steuerhinterzieher ausüben. Dazu kommt, dass Steuerfahnder regulär CDs mit Angaben bzgl. Auslandskonten bekommen und die Angst entdeckt zu werden bei den Steuerstraftätern wächst.

Die Höhe der Strafe für Hinterziehung von Steuern hängt ab vom Wohnsitz des Steuerhinterziehers. Eine Person, die im Norden Deutschlands lebt, wird in der Regel mit strikteren Oberfinanzdirektionen konfrontiert als der jenige, welcher in dem Süden lebt. Sodass die Strafe für die Steuerhinterziehung gering ausfällt, sollte sich die betroffene Person mit einem kompetenten Fachanwalt für Steuerrecht in Verbindung setzen.

Ein Bankkonto im Ausland bedeutet nicht automatisch eine Strafe aufgrund von Hinterziehung von Steuern zu erhalten Etliche Menschen verfügen über Auslandskonten, etwa schweizerische Konten, weil sich hierdurch jede Menge Vorzüge auftun: Sie sind in der Lage ihr Geld in einer starken Währung anzulegen sowie sich auf diese Weise eine weitere finanzielle Einnahmequelle aufzubauen. Wichtig ist allerdings, dass das Kapital ordentlich bei der Steuererklärung vermerkt sowie versteuert wird.