Gemeindeverband

SPD Otterbach-Otterberg

Mrz

29

Rechtsanwalt Steuerverteidiger-Hamburg


Die Steuerstraftatbestände sind überwiegend in der AO geregelt. Steuerhinterziehung heißt, dass jemand die vorgeschriebene Steuer überhaupt nicht zahlt, zu wenig Steuerabgaben leistet, falsche Fakten im Bezug auf die Höhe der Steuern tätigt, keine oder eine lückenhafte Steuererklärung einreicht. Daneben gibt es Normen in anderen Gesetzesbüchern. Die Straferwartung orientiert sich an der Schwere der Tat, der Höhe der hinterzogenen Steuersumme, die Dauer der Steuerhinterziehung und zusätzlichen strafsenkenden oder straferhöhenden Tatsachen. Diese Taten sind im Gegensatz zur Hinterziehung von Steuern nicht derart wesentlich, dass eine Freiheitsstrafe ergehen kann. Aus diesem Grund ist es sehr angebracht einen Steuerberater und Anwalt zu beauftragen. Nicht zuletzt bekannte Menschen haben Steuern hinterzogen. Es ist stets empfehlenswert sich auf eine einvernehmliche Lösung zu einigen, nämlich so besteht die Möglichkeit, das Verfahren abzukürzen. Die Fahnder dürfen ausschließlich mit einem Durchsuchungsbeschluss eine Hausdurchsuchung umsetzen. Bei einer Selbstanzeige trat aufgrund der alten Gesetzesregelung Strafreiheit ein. Sofern nun gegen die Vorschriften des Steuerrechts verstoßen wird, greift das Steuerstrafrecht ein. In Deutschland gibt es zahlreiche Steuerabgaben, welche zu zahlen sind. Fortan sind weitere Voraussetzungen zu befolgen um Straffreiheit zu erlangen. Man findet viele Rechtsanwälte, die ihren Schwerpunkt im Steuerstrafrecht haben. Zu diesem Thema gehört u. a. die Steuerverkürzung oder die Steuergefährdung. Steuern gab es bereits vor tausenden Jahren. Die Zahlung von Steuern ist ein ständiger Streitgegenstand beim Volk. Der Gesetzgeber hat die Option einer Selbstanzeige geschaffen um einer Freiheitsstrafe zu entgehen. Wenn dies der Fall ist, ist eine Anzeige ausgeschlossen und der Täter muss sich einem Strafverfahren stellen. Ansonsten muss der Steuerhinterzieher dem Finanzamt die hinterzogene Steuersumme plus Zinswerte innerhalb schnellster Zeit zurückzahlen. Jede Tatsache ist im Detail zu überprüfen. Anwälte haben viele Jahre Praxis und überblicken wie zu verfahren ist. Nach der Anzeige leitet das Finanzamt ein Ermittlungsverfahren ein und überprüft, ob gegen den Steuersünder bereits vorgegangen wird. Ein paar Bsp. sind u.A. Grunderwerbssteuer, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Grundsteuer, Stromsteuer, Zweitwohnsitzsteuer und vieles mehr. Außerdem steht lediglich dem Anwalt ein Recht die Akten einzusehen zu. In der letzten Zeit sind viele Steuerstraftaten publik geworden. Im Jahr 2014 wurde wegen der hohen Anzahl an Anzeigen das Gesetz neu gefasst. Hierzu gehört insbesondere die Bestrafung wegen Steuerhinterziehung. Solche Straftaten sind u. a. Steuerhinterziehung und Steuerverkürzung. Die Steuerfahnder haben zahlreiche Recherchen zu machen. Durch die Prüfung der vielfältigen Akten kann sich anderenfalls das Verfahren sehr verlängern. Ansonsten steht es den Betroffenen zu den Einlass zu verwehren. Es ist generell nach dem einzelnen Sachverhalt zu entscheiden. Zu diesem Aufgabengebiet zählt oft die Hausdurchsuchung bei den betroffenen Menschen. Sofern sich der Verdacht bestätigt, wird eine Verurteilung ausgesprochen. Es gibt heutzutage eine große Vielzahl an Spezialisten auf dem Gebiet. Bei der Hausdurchsuchung besteht die Erlaubnis Dinge sicherzustellen. Das Steuerstrafrecht ist ein Gebiet, welches sich mit Bestrafungen gegen Steuerstraftaten beschäftigt. Zum Beispiel dem Umsatzsteuergesetz. Ansonsten wird das Verfahren eingestellt. Die Sanktionierung ist entweder Geldstraße oder Gefängnisstrafe. Sofern ein Strafverfahren eingeleitet wird, ist zu überprüfen, inwieweit der Verdacht der Steuerstraftat zutrifft. Steuer ist eine Abgabe, ohne Gegenleitung, an das Land zur Abdeckung des allgemeinen Finanzbedarfs. Steuerordnungswidrigkeiten andererseits können bloß mit einer Geldbuße belangt werden. Meistens ist es für den Betroffenen aufwändig innerhalb diesen Zeitraumes die Summe zu zahlen und Belege über die Summe der hinterzogenen Steuern einzureichen.