Gemeindeverband

SPD Otterbach-Otterberg

Jun

11

Einkommensteuer Für Selbstständige


In Deutschland sollte man Steuern an das Finanzamt . Doch zahlreiche der Deutschen probieren diese Abgaben zu umgehen. Sie geben bestimmte Verdienste keineswegs in der Einkommensteuererklärung für das Finanzamt an und kommen so zur Steuerhinterziehung. Wenn das Finanzamt das herausfindet, drohen hohe Geld,- und/oder Freiheitsstrafen. Strafrechtlich gibt es dabei quasi keinen Unterschied, ob man jemanden z. B. 200.000€ klaut oder ob man 150.000€ Steuern hinterzieht wie auch sie dadurch dem Finanzamt klaut. Da der herkömmliche Bürger normalerweise nicht viel oder überhaupt keine Kenntnis von dem Steuerrecht und Steuerstrafrecht hat, stehen zu solchen Umständen Juristen für Steuerrecht bereit. Sie inspizieren die exakte Sachlage und vertreten Beschuldigte vor Finanzgericht ebenso wie vorm Finanzamt. Zusätzlich dazu helfen Steueranwälte ihre Mandanten bei Selbstanzeigen oder beraten in allen steuerrechtlichen sowie steuerstrafrechtlichen Fragen., Das Steuerrecht befindet sich in einem eingenständigen Rechtsgebiet. Es beinhaltet sämtliche Gesetze, die das Steuerwesen der Bundesrepublik Deutschland regeln. Es wird unterschieden zwischen dem allgemeinem Steuerrecht ebenso wie dem speziellem Steuerrecht. Das generelle Steuerrecht beinhaltet Rechtsgebiete wie: die Abgabeordnung, das Bewertungsgesetz, dem Finanzverwaltungsgesetz ebenso wie die Finanzgerichtsordnung. Das besondere Steuerrecht besteht aus den Einzelsteuergesetzen, wie z. B.: das Umsatzsteuergesetz, Einkommensteuergesetz oder Körperschaftsteuergesetz. Das Steuergesetz der Bundesrepublik wird anhand folgender, auf dem Grundgesetz beruhende, Prinzipien geprägt: die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, das Nettoprinzip, das Sozialstaatsprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Durch die geldlichen Auswirkungen auf die Bevölkerung sind Steuern und die Steuergesetzgebung ein kontinuierlicher politischer Streitpunkt wie auch mehrfacher Kritik überlassen. Die Kritikpunkte sind schon lange die Schwierigkeit des Steuerrechts sowie die angeblichen Umgehungsmöglichkeiten., Es geht um „Schwarzarbeit“, wenn Geld erhalten wird, welches eigentlich versteuert werden sollte. Das damit entstehende Geld wird alltagssprachlich „Schwarzgeld“ genannt. Diese Einnahmen werden häufig in der freiberuflichen oder unternehmerischen Tätigkeit erhalten. Ebenfalls Vermögenswerte, deren Zinsen auf keinen Fall versteuert werden, sind unter der Bezeichnung Schwarzgeld bekannt. Schwarzarbeit und der Besitz seitens Schwarzgeld ist eine schwere Straftat und kann äußerst hohe Geld,- und/oder Freiheitsstrafen zur Folge haben. Etliche Eigentümer von Schwarzgeld legen ihr Kapital aus dem Grund im Ausland an, besonders gerne in der Schweiz, weil sie somit das Geld auf dem schweizer Bankkonto verbergen können sowie auf diese Art keine Steuern ans deutsche Finanzamt abdrücken sollen., Unter Vermögensnachfolge wird weitaus mehr verstanden als allein das Übergehen von Vermögen. Es geht in erster Linie darum, in wie weit Kapital zu Lebzeiten des Schenkers oder erst in dem Todeszeitpunkt des Erblassers übergehen soll sowie welche steuerlichen Auswirkungen dabei ausgelöst werden. Es können z. B. bei größeren Vermögen manche Teile des Vermögens innerhalb der Familie vorab während der Lebenszeit des Schenkers Kapital auf die zu bedenkenden Personen übertragen und die Freibeträge ausgenutzt werden. Die Erbschaftsteuer kann hierbei diesbezüglich nicht mehr anfallen. Wer die Vermögensnachfolge im Falle des Todes anhand letztwilliger Verfügung, notariell oder schriftlich – regularien will, sollte Ahnung davon haben, dass das Erbschaftsteuerrecht keineswegs auf jeden Fall dem Bürgerlichen Recht folgt wie auch dass der staatliche Güterstand erhebliche Gestaltungsspielräume öffnet., In den letzten Jahren kam es zu dem Handel von Steuer-CDs. Auf den CDs waren Daten von Bankgesellschaften über deren Kunden gespeichert. Meistens kamen die CDs von ausländischen Bankkonten und boten beispielsweise dem deutschen Finanzamt Daten über die Kunden sowie Informationen zu Konten von deutschen Kunden. Die CDs verfügen über einen sehr hohen Preis, welchen die deutschen Ordnungshüter natürlich zahlen. Denn anhand der Daten besitzen sie eine Übersicht auf die Finanzlage der Kunden ebenso wie können hierdurch ermitteln, welche Deutschen das Vermögen auf im Ausland ansässigen Bankkonten verbergen und auf diese Art Steuern hinterziehen. Während die allererste CD, welche in dem Jahre 2006 seitens Bundesnachrichtendienst erworben worden ist, 4,6 Millionen € gekostet hat, kostet eine CD mittlerweile weniger als eine Million Euro. Dies hängt davon ab, dass die Nachfrage der CDs keineswegs mehr so hoch ist, wie noch vor einigen Jahren, da es in der Bundesrepublik Deutschland zu immer mehr Selbstanzeigen von Steuerhinterziehung kommt., In der BRD werden Steuern vom Bund, den Ländern und den Gemeinden erhoben. Die wichtigsten Steuern, welche zu zahlen sind, sind die Einkommensteuern, Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Erbschaft- wie auch Schenkungsteuer und die Grundsteuer. Außerdem sollen Gebühren gezahlt werden, wie beispielsweise für die Rentenversicherung, Krankenversicherung oder die Arbeitslosenversicherung. Jedoch unterliegt keinesfalls jede Gesellschaft oder Person dem Steuerrecht. Das Steuerrecht in Deutschland unterscheidet zwischen 2 Personen, den natürlichen und juristischen Personen, welche in der BRD wohnhaft sind beziehungsweise ihren Standort haben wie auch Personen, welche nicht wirklich einen Wohnsitz in Deutschland haben (Steuerausländer). Eine naturgemäße Person ist eine Steuerinländerin, falls sie ihren Wohnsitz in Deutschland hat. Eine Staatsbürgerschaft ist in dieser Hinsicht keinesfalls relevant. Eine Person oder Gesellschaft, die weder die Geschäftsführung noch den Wohnsitz in Deutschland hat, wird als Steuerausländerin betitelt., Das Steuerstrafrecht beschäftigt sich mit Delikten gegen das Steuerrecht. Dies inkludiert besonders die Steuerhinterziehung. Falls ein Verstoß gegen das Steuerrecht ans Licht kommt, drohen hohe Geld- ebenso wie Freiheitsstrafen. Wie extrem die Strafe ist, ist unter anderem bedingt von der Schwere des Verstoßes. Bei einer Steuerhinterziehung bis 50.000 Euro bekommt man eine Geldstrafe. Ab 50.000 Euro sollte man mit einer Gefängnisstrafe, die ebenfalls auf Bewährung ausgetragen werden mag und voraussichtlich mit einer zusätzlichen Geldstrafe rechnen. Ab 100.000 Euro erhält man die gleiche Strafart wie bei ab 50.000 Euro zu spüren, allerdings wäre die Geld,- und/oder Freiheitsstrafen wesentlich schmerzhafter. Im Rahmen einer Steuerhinterziehung ab 1.000.000€ kommt es ebenso zu einer Gefängnisstrafe, welche jedoch normalerweise keineswegs auf Bewährung ausgesetzt wird. Ebenfalls in diesem Fall kann gegebenenfalls eine weitere Geldbuße dazukommen. Abgesehen von müssen die hinterzogenen Steuern nachgezahlt werden. Nach 5 Jahren verweht die Steuerhinterziehung, bei der neuen gewerblichen Hinterziehung von Steuern verjährt die Steuerhinterziehung erst nach zehn Jahren.%KEYWORD-URL%