Gemeindeverband

SPD Otterbach-Otterberg

Okt

13

Abmahnung durch Waldorf Frommer


Mancher mag denken, dass die Ermahnung ausschließlich beim Verbrauch deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen mag. Dies ist allerdings ein Irrglaube, weil die Rechteinhaber im Regelfall neben der deutschen auch bisher zusätzliche Lizenzen verfügen. Vor allem, wenn die Verteilung des Materials geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt es ab und zu auch überhaupt keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte verfügt. Weil die meisten Abnehmer Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland überall üblich ist, ist die englische Sprache prinzipiell integrieren. Dies heißt, dass der deutsche Rechteinhaber in der Tat bei dem Download der englischen Fassung gesetzlich zugewiesen werden darf. Das ist über ein richterliches Urteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Wer Musik hören oder Filme und Serien anschauen will, sollte diese entweder in Form einer DVD kaufen oder einen zahlungspflichtigen Download tätigen. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf kostenpflichtigen Internetseiten oder Online Mediatheken das Abonnement abzuschließen, damit man jederzeit Zugriff auf die riesige Datensammlung mitsamt Filmen, Serien und / oder Musik hat. Dies wäre folglich die legale Version ,welche eben Geld kostet. Dies wollen sich zahlreiche Benutzer jedoch natürlich sparen und auf diese Art und Weise haben die Filesharing Ebenen im Netz nach wie vor Hochkonjunktur. Die Rechteinhaber nehmen dies selbstverständlich nicht mal eben auf diese Weise hin und überwachen daher die gängigsten Seiten und Anbieter. Entdecken sie einen illegalen Upload, wird die IP Adresse des Rechners und dadurch der Standort ausfindig gemacht. Der Mensch, auf die die IP Adresse zugelassen ist, bekommt nun eine Zurechtweisung von Waldorf Frommer oder einer anderen Kanzlei., Eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung in Online-Tauschbörsen kommt in der in den meisten Fällen nicht von dem Rechtebesitzer selbst, sondern stattdessen von den sogenannten „Abmahnkanzleien“, die die Verstöße gegen das Urheberrecht ahnden. Für diese Kanzleien ist es meistens ein sehr lukratives Geschäft, denn immer noch bezahlen eine Menge erschrockene Leute den in der Abmahnung geforderten Geldbetrag ohne ihre Alternativen zu überprüfen. Wenn man sich vor Augen führt, dass eine Anwaltskanzlei für jeden Abgemahntem im Idealfall mehrere hundert Euro verdient und bei der Klage auf Herausgabe von Adressen von Urheberrechtsverletzern beim Landgericht (LG) nicht selten hunderte – sogar tausende IP Adressen im Spiel sind, so kann man sich sicher vorstellen, weshalb gegenwärtig endlos viele Abmahnungen verschickt werden. Meist erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um herauszufinden, ob sich eine Klage für die Abmahn-Kanzlei lohnen würde. Tritt dieser Fall ein, so hat man kaum eine Möglichkeit den Forderungen durch die Abmahnkanzlei zu entgehen. Hinter diesen Kanzleien stehen häufig solvente Riesen wie z.B. Constantin, Sony und andere. Die bekanntesten auf Abmahnung spezialisierten Kanzleien des Landes, die auch regelmäßig Abmahnungen versenden, sind RKA, Daniel Sebastian, Paulus und andere., Eine große Anzahl Abmahnkanzleien lassen Jahre vorbeigehen bis diese nach einer ursprünglichen Ermahnung eine geforderte Summe auch eintreiben. Die mag demnach ein Schreck für die Geschädigten sein, wenn die alte Geschichte, die man genau genommen längst abgehakt hatte, schlagartig abermals gegenwärtig ist. Wird dereingeforderte Betrag gewiss nicht anstandslos beglichen, findet man sich in diesem Fall schnell vor Gericht wieder. Zuletzt zu diesem Augenblick, muss man sich den Rechtsanwalt zur Seite holen, der sich entweder auf Urheberrecht oder noch ausgefeilt auf Abmahnungen spezialisiert hat wie auch ausreichend Übung auf diesem Gebiet aufweißt. Wer eine Abmahnung erhalten hat, sich aber keiner Schuld klar ist, sollte erst einmal unterbinden, dass zusätzliche Personen Zugang auf das Netzwerk mit der besagten IP Adresse haben, z. B. der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich wiederherstellen, dass die Kinder verantwortlich sind, muss der Beschuldigte bestätigen, dass diese über illegale Tätigkeiten im Netz wie das Filesharing aufgeklärt worden sind. Wird kein Täter ausfindig gemacht, muss der Beschuldigte beziehungsweise. Zurechtgewiesene bloß für die Anwaltskosten, gewiss nicht dennoch einen Schadensersatz übernehmen., Es ist selbstverständlich, dass sich die Empfänger einer Zurechtweisung zunächst mal ziemlich hierüber ärgern, dass der in den Augen kostenlose Download derbei teure Konsequenzen hat. Vor allem, sofern jemand sich selbst keiner Schuld bewusst wird, ist die Abmahnung wirklich ärgerlich. Nachdem vorerst mal der Eigner der IP Adresse, über die ein illegaler Upload stattgefunden hat, zur Zuständigkeit gezogen wird, muss dieser auch handeln. Es ist zu keinem Zeitpunkt eine tolle Idee|tollerEinfall, die Ermahnung leicht zu ignorieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Anwaltbüros wie zum Beispiel Waldorf Frommer sich nach einer Ermahnung ebenfalls keineswegs aus dem Wege gehen, ihre Ansprüche ebenfalls vor Gericht durchzusetzen. Zusätzlich zu dem Geldbetrag, der bei Eintritt der Abmahnung im Regelfall bisher gewiss nicht eingetrieben wird, besteht die Gelegenheit die abgeänderte rklärung für die Unterlassung zu unterzeichnen. Weil es sich hierbei aber um das Dokument mit der lebenslangen juristischen Anhänglichkeit handelt, muss es gewiss nicht leichtfertig und ohne anwaltliche Besprechung unterschreiben werden, auch sofern sich eine große Anzahl Betroffene hiervon erhoffen, dass die Angelegenheit dadurch ausgetragen ist., Seit dem der Download von Filmen, Serien und Musik anhand des schnelleren immer simpler auszuführen ist, wird das von vielen Personen in der Tat genutzt. Der Haken an der Sache ist dennoch, dass dies gesetzeswidrig ist wie auch die Urheberrechte beziehungsweise die Nutzungsrecht vonseiten der Lizenzinhabern betrifft. Aus diesem Anlass werden von ihnen besondere Anwaltskanzleien, zum Beispiel das sehr angesehene Anwaltsbüro Waldorf Frommer, veranlasst, die folglich in dem Namen der Rechteinhaber eine Zurechtweisung versenden. Auf diese Weise wird dann die einfache Musik oder der Film, den man sich so einmal gerade heruntergeladen hat, auf einmal wirklich teuer. Dabei ist es nicht der Download, mit dem jemand gegen das Gesetz verstößt. Wer den Download nämlich auf der sogenannten Filesharing Ebene tätigt, lädt zur selben Zeit auch Dateien auf die Ebene hoch. Genau der Upload ist jedoch die rechtswidrige Verteilung von urheberrechtlich geschütztem Material., Im Visier der von den Abmahnkanzleien beauftragten Ermittler sind meist neu erschienene Werke wie aktuelle Videospiele, Filme, Serien die derzeitigen Musikcharts und weiteres. Meist handelt es sich dabei um Filme aus den USA, die in hierzulande ja verspätet ausgestrahlt werden beziehungsweise auf den Markt kommen. Auch Filme, die derzeit nur im Kino gezeigt werden, sind in den gängigen Online-Börsen äußerst beliebt und werden daher dauerhaft beobachtet. In dem Fall spielt es keine Rolle, ob die Mediendatei nur zum Teil oder komplett heruntergeladen wird, da auch bereits ein teilweiser Datenupload zu einer Abmahnung führen kann. Je nach Datenmenge ist jedoch die Höhe des Schadensersatzes niedriger oder höher. Auf die Anwaltskosten hat dies keinen Einfluss. Eine große Menge an Abmahnungen gab es insbesondere bei beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, wie beispielsweise How I met your mother oder Sons of Arnachy. Aber natürlich auch bei PC-Spielen und Hörbüchern sollte man besonders aufpassen. Auf die beste Art schützt sich, wer seine Musik und Filme legal im Geschäft kauft und besonders darauf achtet, dass an dem eigenen PC oder Laptop niemand illegalen Aktivitäten nachgeht., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen die Urheberrechte engagieren die Lizenzinhaber neben spezialisierten Ermittlungsunternehmen auch eine Anwaltskanzlei, die auf Abmahnung spezialisiert ist, die die Geldforderung durchsetzen soll. Man darf sich in dieser Angelegenheit nichts vormachen: Weder ist das internet ein rechtsfreier Raum, noch ist es unmöglich die eigenen Schritte im Netz nachzuverfolgen. Dementsprechend ist es für ein ermittelndes Unternehmen möglich, bei einem Upload, wenn jener nicht unbeobachtet bleibt, die Internetprotokoll-Adresse zu kriegen. Die Erfahrungen haben offenbart, dass jede Menge Abgemahnte zwar aussagen, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte dies aber aufgrund von mangelnden Beweisen nicht anerkennen. Besonders im Fall von Kindern sollten die Eltern ihre PCs auf heruntergeladene Dateien prüfen, meistens werden sie fündig. In einem Fall wie diesem müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihrer Kinder lediglich Anwaltskosten tragen. Da es lediglich ein paar Abmahnungsfälle gibt, wo die Ermittlungen einen berechtigten Zweifel zugelassen hätte, sollte man sich besser nicht auf eine solche Art der Strafverteidigung verlassen. Ein kompetenter Anwalt kann alle Parameter betrachten und seinen Mandanten eine sehr gute Einschätzung ihrer Handlungsmöglichkeiten verschaffen.